Cypher
Aktuelle Nachrichten (Deutsch)Altcoin (Deutsch)

Worldcoin plant Partnerschaft mit OpenAI: Regulierungsbehörden aufgeschreckt

US-Regulierungsbehörden weiten ihre Durchsetzungsmaßnahmen im Bereich digitaler Vermögenswerte aus, während wichtige Akteure der Branche nach Möglichkeiten suchen, ihre Geschäfte konform zu gestalten. Am Montag kündigte Tools for Humanity, das Unternehmen hinter Worldcoin, Pläne für eine Partnerschaft mit der von Sam Altman geleiteten Firma OpenAI an.

Der Technologieriese will sich mit Worldcoin zusammentun, um die verschärften regulatorischen Prüfungen in den USA zu meistern. Die Ankündigung erfolgte Monate nachdem die irisbasierte Datenerfassung von Worldcoin in verschiedenen Ländern ausgesetzt wurde.

Worldcoin auf Partnersuche mit OpenAI

Die Sammlung biometrischer Daten durch Worldcoin wurde in Kenia, Spanien und Portugal aufgrund von Bedenken hinsichtlich des Datenschutzes gestoppt. Zudem wurde Worldcoin vorgeworfen, Daten von Minderjährigen unter 18 Jahren zu sammeln.

Die regulatorischen Maßnahmen gegen Worldcoin haben das Unternehmen gezwungen, seine Vorgehensweise im Hinblick auf eine bessere Einhaltung von Vorschriften zu überprüfen. Ursprünglich wurde das Worldcoin-Projekt von Sam Altman ins Leben gerufen, um Menschen von KI-Bots (Künstliche Intelligenz) zu unterscheiden.

Cypher

Das Verfahren umfasst das Scannen der Iris des menschlichen Auges mit einem speziellen Gerät namens Orb und die Ausgabe einer eindeutigen digitalen Identität. Ein Orb ist ein Hardwaregerät, das vom Worldcoin-Team zum Scannen von Irisdaten verwendet wird. Derzeit sind etwa 300 bis 500 Orbs im Einsatz, und die Anzahl soll in den kommenden Tagen erhöht werden.

Personen, die sich für das Worldcoin-Projekt registrieren, erhalten einen kostenlosen WLD-Token. Diese Belohnung motivierte Hunderte zur Anmeldung. Die hohe Anzahl an Registrierungen löste bei den globalen Behörden jedoch Warnsignale aus.

Weltweite Regulierungsbehörden äußern Bedenken hinsichtlich der Funktionsweise von Worldcoin

Ungeachtet des Verbots des Worldcoin-Projekts führt das Team von Tools for Humanity Gespräche mit OpenAI über eine Zusammenarbeit. Im Rahmen der geplanten Partnerschaft würde OpenAI Worldcoin mit KI-Lösungen für laufende Projekte unterstützen.

📰 Also read:  Die besten 5 Neo (NEO) Krypto-Wallets für 2024

Obwohl beide Unternehmen mit einer Reihe von rechtlichen Anschuldigungen konfrontiert sind, wollen sie bei der Verfolgung eines gemeinsamen Ziels kooperieren.

Marktbeobachter gehen davon aus, dass die Partnerschaft zwischen Worldcoin und OpenAI aufgrund der Beteiligung von Sam Altman an beiden Firmen regulatorische Aufmerksamkeit erregen wird. In einem Interview mit Bloomberg argumentierte Alex Blania, Geschäftsführer von Tools for Humanity, dass die verstärkte regulatorische Kontrolle gegenüber Worldcoin auf die Beteiligung von Herrn Altman zurückzuführen sei.

Der CEO räumte ein, dass Altmans Rolle bei Worldcoin größer sei, als man es für ein solches Projekt erwarten würde. Blanias Äußerung sorgte in der Krypto-Community für gemischte Reaktionen.

Derzeit zählt das Worldcoin-Projekt mit über zwei Millionen aktiven Nutzern zu den weltweit aktivsten Projekten. Worldcoin ist der führende Dienst zur Identitätsprüfung, der fortschrittliche Technologien wie das Internet der Dinge (IoT) und Kryptografie nutzt, um Menschen von Bots zu unterscheiden.

Bedeutung der Partnerschaft zwischen Worldcoin und OpenAI

Die geplante Partnerschaft zwischen den beiden Unternehmen erfolgte Wochen nachdem OpenAI nach Abschluss eines Partnerschaftsvertrags mit Microsoft in Schwierigkeiten geraten war. Die EU-Kartellwächter kündigten an, die Partnerschaft zwischen OpenAI und Microsoft zu untersuchen, um deren Auswirkungen auf den Wettbewerb in der Branche zu prüfen.

Seit der Entwicklung des innovativen Chatbots ChatGPT stehen die Aktivitäten von OpenAI unter der Beobachtung globaler Regulierungsbehörden. Vor einigen Monaten erhob Elon Musk, Chef von Tesla und SpaceX, Anklage gegen die Vorstandsmitglieder und den CEO von OpenAI, da sie seiner Meinung nach von ihrer ursprünglichen Mission abgewichen seien.

Elon Musk warf Altman und dem OpenAI-Vorstand vor, sich mehr auf die Gewinnmaximierung als auf die Bereitstellung von Gemeinwohlgütern zu konzentrieren. Trotz der rechtlichen Anschuldigungen gegen Altman hat das Technologieunternehmen stark in die Unterstützung von Startups in der frühen Wachstumsphase investiert, um die Entwicklung der KI voranzutreiben.

Ebenso hat das Team von Tools for Humanity nach Möglichkeiten zur Expansion gesucht. Anfang des Jahres startete das Worldcoin-Projekt sein Blockchain-Netzwerk auf einem Ethereum-basierten OP-Stack, um die Verifizierung von Menschen gegenüber Bots zu unterstützen.

📰 Also read:  Tim Cook kündigt auf der WWDC 2024 „Apple Intelligence“-KI-Funktionen an

Die Einführung des Layer-2-Netzwerks soll dem Worldcoin-Team die Möglichkeit geben, die Ausgabe von World IDs zu geringeren Gebühren zu kontrollieren. Die Einführung des neuen Blockchain-Netzwerks ist für diesen Sommer geplant.

Davor plant das Worldcoin-Team, die Anzahl der WLD-Token auf 36 Millionen zu erhöhen, mit einem Gesamtwert von 196 Millionen US-Dollar. Die Erhöhung der WLD-Token soll der hohen Nachfrage nach diesen digitalen Vermögenswerten gerecht werden.

Fazit

Die geplante Partnerschaft zwischen Worldcoin und OpenAI ist angesichts der rechtlichen Herausforderungen, mit denen beide Unternehmen konfrontiert sind, bemerkenswert. Die Beteiligung von Sam Altman an beiden Firmen könnte die Aufmerksamkeit der Regulierungsbehörden weiter verschärfen.

Worldcoin bemüht sich aktiv um die Einhaltung der Vorschriften und weitet seine Tätigkeitsfelder aus. Das Unternehmen hat kürzlich sein Blockchain-Netzwerk gestartet und plant, die Anzahl der verfügbaren WLD-Token zu erhöhen. Ob die geplanten Maßnahmen ausreichen werden, um die regulatorischen Bedenken zu zerstreuen, bleibt abzuwarten. Beobachte die Entwicklungen in den kommenden Monaten genau, um zu erfahren, ob die Partnerschaft zwischen Worldcoin und OpenAI zustande kommt und welche Auswirkungen sie auf die Branche haben wird.


Tokenhell produces content exposure for over 5,000 crypto companies and you can be one of them too! Contact at info@tokenhell.com if you have any questions. Cryptocurrencies are highly volatile, conduct your own research before making any investment decisions. Some of the posts on this website are guest posts or paid posts that are not written by Tokenhell authors (namely Crypto Cable , Sponsored Articles and Press Release content) and the views expressed in these types of posts do not reflect the views of this website. Tokenhell is not responsible for the content, accuracy, quality, advertising, products or any other content or banners (ad space) posted on the site. Read full terms and conditions / disclaimer.

📰 Also read:  Tim Cook kündigt auf der WWDC 2024 „Apple Intelligence“-KI-Funktionen an

Cypher

Klaus Mauer (Germany)

Klaus ist einer der wichtigsten deutschsprachigen Autoren auf Tokenhell.com und schreibt über Neuigkeiten im Zusammenhang mit Kryptowährungen, Veranstaltungen, Updates und auch Rezensionen von Krypto-Brokern und Krypto-Börsen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Back to top button
Close
Skip to content