Cypher
Aktuelle Nachrichten (Deutsch)Kryptowährungs-Börse (Deutsch)

Leitfaden zur Regulierung von Krypto-Börsen durch das australische Finanzministerium

Der regulatorische Ansatz des australischen Finanzministeriums

Am 16. Oktober veröffentlichte das australische Finanzministerium ein detailliertes Konsultationspapier mit dem Titel „Regulating Digital Asset Platforms“, um seine Finanzlandschaft zu stärken. Dieses Dokument gibt Aufschluss über den Ansatz des Landes in Bezug auf Krypto-Börsen. Das Hauptziel dieses Rahmens ist zweifach. Er soll Innovationen im Bereich digitaler Vermögenswerte fördern und legt großen Wert auf den Schutz der Verbraucherrechte.

Die Gestaltung des Rahmens ist strategisch. Anstatt sich auf einzelne digitale Vermögenswerte und Token zu konzentrieren, liegt der regulatorische Schwerpunkt auf der Ebene der Börsen. Das bedeutet, dass Dienstleister, insbesondere Krypto-Börsen, die primären Unternehmen unter regulatorischer Aufsicht sein werden. Dieser Ansatz soll den Regulierungsprozess vereinfachen und sicherstellen, dass die zentralen Transaktionsknotenpunkte das Gesetz einhalten.

Ein bemerkenswerter Aspekt dieses Rahmens ist seine Angleichung an die geltenden Finanzdienstleistungsgesetze. Anstatt neue, kryptospezifische Gesetze zu erlassen, sieht der Vorschlag vor, dass bestehende Finanzvorschriften für Krypto-Börsen gelten sollen. Diese Perspektive wird durch die Anforderung unterstrichen, dass Krypto-Börsen mit Beständen von mehr als 5 Millionen A$ oder mehr als 1.500 A$ pro Kunde eine australische Finanzdienstleistungslizenz (AFSL) der Australian Securities and Investment Commission (ASIC) erwerben müssen.

Um die Bedeutung von Rückmeldungen der Interessengruppen zu unterstreichen, lädt das Konsultationspapier zu Kommentaren und Meinungen ein. Die Interessengruppen haben bis zum 1. Dezember 2023 Zeit, Feedback einzureichen, um einen gründlichen Überprüfungsprozess zu gewährleisten.

Cypher

Reaktionen der Branche auf den Vorschlag

Die Reaktion der Krypto-Industrie auf diesen Regulierungsvorschlag ist gemischt. Adam Percy, der General Counsel von Swyftx, sieht den Vorschlag positiv. Er betont, dass jeder regulatorische Rahmen den Zugang der Nutzer von Kryptowährungen zur Blockchain-Technologie ohne Hindernisse gewährleisten sollte. Darüber hinaus sollte das Umfeld innovationsfreundlich sein und die Entwicklung des Sektors ermöglichen.

📰 Also read:  AGBNP Bewertung (AGBNP.com) - Ist AGBNP betrügerisch oder legitim?

Jonathon Miller, der Direktor von Kraken Australia, hat jedoch eine andere Meinung. Er glaubt, dass das Konsultationspapier eher dazu tendiert, Krypto in die geltenden Finanzdienstleistungsvorschriften zu integrieren. Er vermutet, dass Australiens langwieriger Regulierungsprozess zu diesem Ansatz der Einpassung von Krypto in das bestehende Finanzsystem geführt hat. Millers Bedenken rühren aus dem Wunsch, dass die einzigartigen Merkmale des Kryptosektors anerkannt und berücksichtigt werden. Er plädiert für eine gemeinsame Anstrengung mit der australischen Regierung, um einen regulatorischen Rahmen zu entwickeln, der sowohl inklusiv als auch zukunftsorientiert ist.

Liam Hennessy, Partner der Anwaltskanzlei Clyde & Co, gibt weitere Aufschlüsse. Er betont, dass die Vorschläge des Konsultationspapiers genau das sind – Vorschläge. Sie sind keine rechtsverbindlichen Vorgaben. Die Regierung wird nach der Einholung von Rückmeldungen und der Bewertung verschiedener Faktoren über den weiteren Weg entscheiden. Hennessy hebt auch einige Bereiche hervor, die der Vorschlag möglicherweise übersehen hat, insbesondere die Herausforderungen im Zusammenhang mit De-Banking. Er stellt fest, dass viele lizenzierte digitale Vermögenswerte-Börsen, sowohl im Inland als auch im Ausland, Hilfe bei der Etablierung zuverlässiger Bankpartnerschaften benötigen.

📰 Also read:  Lynx Kapital Rückblick (Lynxkapital.com) - Ist Lynx Kapital Betrug oder ein guter Broker?

Stellungnahme zu nicht-finanziellen Token

Die Position des Vorschlags zu nicht-finanziellen Token, wie sie in Spielen und im NFT-Bereich verwendet werden, ist klar. Während diese Token außerhalb des regulatorischen Geltungsbereichs bleiben könnten, müssen Börsen, die mit ihnen handeln, die AFSL-Bestimmungen erfüllen. Der Vorschlag unterstreicht auch die Wichtigkeit der Festlegung klarer Standards für Handel, Staking und Fundraising im Zusammenhang mit diesen nicht-finanziellen Einheiten.

Fazit

Der Vorschlag des australischen Finanzministeriums zur Regulierung von Krypto-Börsen ist ein wichtiger Schritt zur Stärkung der Finanzlandschaft des Landes. Der Rahmen ist darauf ausgerichtet, Innovationen zu fördern.


Tokenhell produces content exposure for over 5,000 crypto companies and you can be one of them too! Contact at info@tokenhell.com if you have any questions. Cryptocurrencies are highly volatile, conduct your own research before making any investment decisions. Some of the posts on this website are guest posts or paid posts that are not written by Tokenhell authors (namely Crypto Cable , Sponsored Articles and Press Release content) and the views expressed in these types of posts do not reflect the views of this website. Tokenhell is not responsible for the content, accuracy, quality, advertising, products or any other content or banners (ad space) posted on the site. Read full terms and conditions / disclaimer.

📰 Also read:  Bitcoin-Experte attackiert Spot-BTC-ETFs: "Großer Fehler" oder kluger Schachzug?

Cypher

Klaus Mauer (Germany)

Klaus ist einer der wichtigsten deutschsprachigen Autoren auf Tokenhell.com und schreibt über Neuigkeiten im Zusammenhang mit Kryptowährungen, Veranstaltungen, Updates und auch Rezensionen von Krypto-Brokern und Krypto-Börsen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Back to top button
Close
Skip to content